Festigkeit

Festigkeitsanalyse / Festigkeitsnachweis

Festigkeitsanalyse

Die Festigkeitsanalyse erfolgt analog zur Verformungsanalyse, muss jedoch für konvergente Ergebnisse mit feinerer Vernetzung durchgeführt werden und benötigt deshalb mehr Rechenzeit. Das Ziel der Festigkeitsanalyse ist die Ermittlung der vorherrschenden Beanspruchung bei bekannten Belastungssituationen. Dies erfolgt üblicherweise durch die Berechnung der sich ergebenden Spannungen (Reaktionsspannungen).

 

Die Festigkeitsanalyse kann indirekt auch als Mittel zur materialeffizienten Konstruktion genutzt werden. Die Ausnutzung der beanspruchungsarmen, also überdimensionierten Bereiche könnte durch eine veränderte Konstruktion gesteigert werden.

Festigkeitsnachweis

Der Festigkeitsnachweis erfordert umfangreichere Betrachtungen. Mittels FEM werden dabei die Berechnungsspannungen ermittelt, welche den gleichfalls zu ermittelnden zulässigen Spannungen gegenüber gestellt werden. Die Ermittlung der zulässigen und der Berechnungsspannungen erfolgt unter Berücksichtigung von Normen oder Regelwerken, wie z.B. der FKM-Richtlinie, welche häufig im Maschinenbau angewandt wird.

Ihr direkter Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Matthias Baszczok


Projektleiter Simulation/Konstruktion

02742 / 91272 – 13
02742 – 91272 – 22
matthias.baszczok@time-rlp.de