Messtechnik überprüft FEM-Daten in der Praxis

Besonders wichtig ist TIME der Abgleich von Theorie und Praxis. Der Einsatz von Dehnungsmessstreifen (DMS) und einem Messwertverstärker ermöglicht die Dehnungen an vorhandenen Bauteilen zu erfassen. Somit können Bauteile beanspruchungsgerecht für ihre Anwendung optimiert werden.

Die sich aus der virtuellen Produktgestaltung per CAD ergebenden Einsparungen beim Material rechnen sich durch den schonenden Umgang mit Ressourcen, durch reduzierten Schweißaufwand bei dünneren Bauteilen sowie durch die Möglichkeit, gewichtsoptimierte Bauteile mit höherer Dynamik und damit in kürzeren Fertigungszeiten herstellen zu können. Das führt zu optimierten Herstellkosten und besseren Endpreisen für Kunden.