Wärmesimulation

Thermische Analyse (Wärmesimulation, Temperaturfeldsimulation), Schweißsimulation, gekoppelte Simulationen

Temperaturfeldanalyse

Temperaturfelder können stationär oder transient, also zeitlich veränderlich sein. Bei der Berechnung der Temperaturfelder kann Folgendes berücksichtigt werden:

  • Wärmeleitung (Konduktion)
  • Lokal vorgegebene Temperaturen
  • Lokale Wärmeströme
  • Konvektion an Oberflächen
  • Wärmestrahlung

Gekoppelte Simulationen

Wird die Temperaturfeldanalyse mit der Strukturanalyse gekoppelt, können außer den sich ergebenen Temperaturen auch Verformungen und Spannungen berechnet werden.

Auch wenn Sie neben den hier dargestellten Simulationsarten Interesse an der Berücksichtigung weiterer physikalischer Effekte bei der virtuellen Produktgestaltung haben, sprechen Sie uns bitte an.

Schweißstruktursimulation

Ein Sonderfall der gekoppelten Analyse ist die Schweißstruktursimulation. Dabei werden über eine bewegliche Wärmequelle das zeitabhängige Temperaturfeld und die aus den thermischen Dehnungen entstehenden Verformungen und Eigenspannungen der Schweißkonstruktion berechnet.

MASCHINENMARKT VOGEL: Vorteile durch Simulation des Bauteilverzugs beim Schweißen

Derzeit bietet Ihnen TIME die Analyse des Bauteilverzugs für die Schweißprozesse MIG, MAG und WIG an. Weitere Prozesse aus dem Bereich des Widerstandspressschweißens sind geplant.

Ihr direkter Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Matthias Baszczok


Projektleiter Simulation/Konstruktion

02742 / 91272 – 13
02742 – 91272 – 22
matthias.baszczok@time-rlp.de