Tunesische Wissenschaftsdelegation

Tunesische Wissenschaftsdelegation

Tunesische Wissenschaftsdelegation

Tunesische Wissenschaftsdelegation holte sich Anregungen von TIME

Kooperation für Lehre und Ausbildung in Nordafrika angedacht

WISSEN. Wie kann die Verknüpfung von Universität und Industrie funktionieren? Um Anregungen für eine Neu-Ausrichtung in der Zukunft zu erhalten, besuchten Vertreter des tunesischen Wissenschaftsministeriums das Technologie-Institut für Metall & Engineering (TIME) in Wissen.

TIME-Geschäftsführer Dr. Ralf Polzin empfing die Delegation aus Tunesien in Abstimmung mit der Universität Siegen und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Begleitet wurden die vier Gäste von Andreas Düngen, Vertreter des Kanzlers der Uni Siegen.

Ausgesucht wurde TIME als Vorzeigepartner, um der tunesischen Delegation die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Universitäten, Institut und Unternehmen in der Praxis zu demonstrieren. „TIME wurde gegründet, um kleine und mittelständische Unternehmen im Dreiländereck Rheinland-Pfalz/NRW/Hessen bei Forschung und Entwicklung zu unterstützen“, erklärte Dr. Polzin den interessierten Nordafrikanern. Da das Land Rheinland-Pfalz, der Kreis Altenkirchen, die Universität Siegen sowie die Handwerkskammer Koblenz Gesellschafter sind, gilt TIME als Trendsetter, wenn es um die Verknüpfung von Forschung, Lehre und Praxis gehe, so Dr. Polzin.

Beim Rundgang durch das TIME-Technikum waren die Besucher von der hochwertigen Ausstattung mit modernster Software z.B. für CAD und Simulationen und dem Maschinenpark mit Schweißrobotern und Bearbeitungszentrum beeindruckt. „Wir haben hier ständig Studierende im Betrieb, damit sie technische Erfahrungen sammeln und beispielsweise für ihre Abschlussarbeiten die praktische Unterstützung erfahren“, sagte Projektleiter Andreas Brobeck. Bei ihrem Besuch konnten die Tunesier einen Landsmann begrüßen: Herr Anouar Bejaoui absolviert sein Maschinenbau – Studium an der Universität Siegen und fertigt derzeit seine Bachelor-Thesis in Zusammenarbeit mit TIME an.

Auf besonderes Interesse stießen die Erfolgsstorys von Projekten, die TIME für Kunden realisiert hat. „Dabei geht es immer um die Optimierung von Produkten und Prozessen, um Zeit und Kosten einzusparen und die Qualität zu steigern“, machte Dr. Ralf Polzin deutlich. „Hier arbeiten wir beispielsweise bei Materialauswahl und Metallurgie eng mit Universitäten in ganz Deutschland zusammen.“

 

Vertreter des tunesischen Ministeriums für Wissenschaft holten sich bei TIME in Wissen Impulse für die Zusammenarbeit von Forschung und Industrie. Mit dabei Andreas Düngen (l.) als Vertreter des Kanzlers der Uni Siegen, der designierte Projektbeauftragte Dr. Olaf Gaus (r.) und IHK-Regionalgeschäftsführer Oliver Rohrbach (2. v.r.)